Es ist Donnerstag der 22.07.2010, keiner weiß wieso – wir schieben es einfach auf die Zeitumstellung oder auf die Tatsache, dass wir das Hotel und den Mietwagen schon im Januar gebucht hatten. Jedenfalls waren wir der festen Überzeugung dieser Tag ist unser Abreise Tag. Also haben wir alle Vorkehrungen getroffen um gegen Mittag auszuchecken und den Mietwagen abholen zu können. Dumm nur, wenn man die Buchungsbestätigung nur quer liest und dann nicht weiß, dass diese nicht ausreicht um den Wagen entgegen zu nehmen. Also Emails durchwühlt, aber nix Gutschein/Voucher, oh weh! Blieb nur noch die Hoffnung, dass unser Reiseunternehmen nach 18Uhr deutscher Zeit noch Emails liest. Zum Glück ist dem so. Kurze Zeit später war der Gutschein im Postfach. Puh!

Jetzt schnell was frühstücken. Aber auch das ist nicht so einfach. Nachdem wir hungrig 5 Blocks zu dem uns empfohlenen Breakfast Diner gelaufen waren, musste wir feststellen, dass dieser kurz vorher wegen Stromausfall schließen musste. Also sind wir wieder zurück zum Hotel und haben völlig ausgehungert im Diner gegenüber unser erstes „richtiges“ amerikanisches Frühstück zu uns genommen – Bacon, Eggs, Sausages, Red Potatoes. Nachdem wir uns gestärkt hatten, hieß es nochmal die Adresse checken wo wir dann hin müssen und auf geht’s – oder doch nicht? Völlig verwirrt mussten wir feststellen, dass wir das Auto erst am 23.7. abholen können. Oje, sollten wir uns beim Buchen so vertan haben? Nein natürlich nicht, weil das Hotel ist auch bis zum 23. gebucht. Oha! Also wieder ausgepackt und über einen weiteren Tag in SFO gefreut 😀

Bei strahlendem Sonnenschein (eeendlich) sind wir daraufhin in einen Bus Richtung Meer gestiegen um von dort aus Richtung Golden Gate Bridge zu laufen. Am Meer angekommen haben wir uns dann richtig wie im Urlaub gefühlt. Geiles Wetter, geile Aussicht auf Meer und Alcatraz. Vorbei an Yachthäfen, Fort Mason und dem Palace of Fine Arts konnten wir dann endlich die Golden Gate Bridge bestaunen. Da es noch ein weiter Weg bis auf die Bridge war, entschieden wir uns am nächsten Tag über die Bridge zu fahren bevor wir dann weiter Richtung L.A., der Sonne entgegen düsen.
Der Hunger und die Tatsache dass es dort super cool ist, trieb uns auch am letzten Tag wieder zur Wisherman’s Wharf. Dort ging’s dann nochmals in ein paar Shops und nach einer oversized Portion fried fish mit dem Bus zurück zum Hotel.

Fazit des Tages:
Viel gelaufen, nicht allzu viel Sehenswürdigkeiten gesehen, dafür geiles Wetter, einen guten Blick auf die Golden Gate Bridge und ´nen Sonnebrand 😉

USA: 3. Tag in San Francisco (CA)
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Follow by Email
INSTAGRAM