Ausgeschlafen ging es nun von Watsonville zum Outlet-Shopping nach Gilroy. Das liegt estwas von der Küste weg im Landesinneren. Auf dem sehr kurvenreichen Weg dahin sind wir an vielen Obstständen vorbei. Auf dem Mt. Madonna haben wir uns dann an einem dieser Stände einen Vitamin-Stopp (große Kirschen) gegönnt.

Nach ungefähr einer Stunde Fahrt waren wir auch schon da und erstaunt über die heißen Temperaturen hier – eher Shirts und Shorts-Wetter 😉 Unser Ziel war schnell gefunden: Die Gilroy Premium Outlet Stores. Hier gibt es knapp 150 uns mehr oder weniger bekannte Geschäfte, die aufgereiht sind wie in einem kleinen Dorft. Tolle Sache, die einem entspanntes und vor allem günstiges Shopping ermöglicht 😉 Hier ist es in der Sonne schon so warm, dass wir froh sind, dass die Geschäfte alle klimatisiert sind. Außerdem findet man hier überall Trinkwasserspender. Also wenn es hier eins gibt in Amerika, dann sind das Wasser, Parkplätze und öffentliche Toiletten – natürlich alles kostenlos (!) 😀

Zum Mittagessen haben wir einen Stopp in einem der umliegenden Restaurants gemacht. Etwas außerhalb der Großstadt kann man auch gleich auffallend besser essen. Zumindest auch in einfacheren Diners findet man hier eher mal was gesundes und weniger Fastfood (wenn man will). Wir haben jedenfalls zwei sehr leckere, riesige (was sonst?) Salatteller genossen, mit Shrimps bzw. Steak. Die Kellnerin dort hat uns dann gefragt, ob wir wegen des Festivals hier wären? (Welches festival?) Und wir hatten uns schon über die Autoschlangen auf den Straßen und die trotzdem relativ leeren Outletstores gewundert. Jetzt sind uns auch die hohen Motelpreise für dieses Wochenende klar. Gut das wir online schon ein Zimmer bebucht hatten. Die Kellerin hat uns dann jedenfalls das wie sie beteuerte „weltbekannte“ hiesige Garlic-Festival´angepriesen. Den Knoblauchgeruch konnten wir bei unserer Shoppingfortsetzung dann auch deutlich wahrnehmen. Es war als läge eine ganze Knoblauchwolke auf der Stadt ;-). Und so erklärte sich auch der ungewohnt viele Knoblauch auf Marlen’s Steak *g Das Shopping haben wir natürlich bis zum Ladenschluss ausgereizt, so dass wir das Auto voller Einkaufstüten hatten. Eine davon hätte ich zugegebenermaßen beinahe irgendwo liegen gelassen und verloren. Aber unsere Ausbeute, v.a. Marlen’s konnte sich sehen lassen: Mehrere Jeans, Pullis, Jacken, Shirts, Shorts, Badesachen, Kappies zum Schutz vor der Sonne…und alles Sachen, die sonst viel teurer wären *freu*.

Erschöpft sind wir dann zu unsrem Motel. Ein Motel 6. Das ist eine Kette, die wir uns für unsere weitere Tour merken sollten. Nach dem Einchecken sind wir dann direkt wieder los in einen Supermarkt, da unser Zimmer eine Küche hatte. Irgenwie sind wir aber in einem mexikanischen Supermakrt gelandet (hier gibt es viele Mexikaner) und da hat es eine Weile gedauert, bis wir etwas gefunden hatten, was uns einigermaßen vertraut war und genießbar schien: Nudeln mit Tomaten-Garlicsoße (was sonst?). 

USA: Gilroy (CA)
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Follow by Email
INSTAGRAM