Den Tag in Morro Bay haben wir erst mal mit Wäsche waschen und einem neuen Wasservorrat-Einkauf im Supermarkt begonnen. Da haben wir auch leckere Feinkoststände entdeckt, bei denen wir uns mal ganz anti-Fastfood-mäßige *g* knusprige Chicken mit Country Potatoes und Salat gegönnt haben. Gar nicht so teuer hier wie in Deutschland.

Den Rest des Tages haben wir dann am wunderschönen weißen Sandstrand direkt am Morro Rock verbracht. Dieser ins Meer ragende Fels ist das Wahrzeichen von Morro Bay. Außer Surfer und Hippies gab es hier auch nicht viel. Deswegen haben wir den strahlenden Sonnenschein genutzt und einen Strand- und Badetag eingelegt. Marlen ist hier auch fröhlich in den Wellen rumgesprungen 😉 Nach einiger Zeit sind wir dann weiter zum Pismo Beach, auch ein sehr bekannter schicker Strand und konnten nicht wiederstehen, uns hier noch mal hinzulegen. Scheinbar hatten wir die kalifornische Sonne anfangs etwas unterschätzt. Wir sind ja jetzt immerhin im Süden, auch wenn es an der Küste angenehm windig ist. Obwohl wir Sonnencreme benutzt hatten (ja Mama ;-), wurde abends an nicht so sorgsam eingecremten Stellen ein Sonnenbrand deutlich, so dass unsere Haut an den merkwürdigsten Stellen krebsrote lustige Muster aufwies.

Unterwegs haben wir dann in einem Brot-Bistro (alles rund ums Brot) hot Panninis gegessen. In Los Alamos angekommen sind wir im Alamo-Motel eingecheckt. Kleine Cowboy-Durchfahrtsstadt. Günstig und schäbig war das Zimmer und erstaunlicher Weise sehr kalt, so dass nicht nur die quakenden Frösche unsere Nachtruhe raubten. Die Kälte erklärt auch die Heizung in der Abstellkammer. Hätten wir die doch mal eher benutzt. Der Motel-führende Inder war auch ein fieser Zeitgenosse. Aber gut, für eine Nacht ist das immer noch besser als im Auto zu schlafen. Wir bleiben zukünftig bei der Motel 6-Kette, wenn´s irgendwie geht. Sauber, meist günstig und viele junge Leute ähnlich wie in einem Hostel und nicht so unheimlich. Unsere Wertsachen nehmen wir trotzdem immer mit. Was nicht heißen soll, dass es nicht auch kleine, süße Motels gibt. Ist ja auch ein Abenteuerurlaub…;o) 

USA: Morro Bay und Pismo Beach (CA)
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Follow by Email
INSTAGRAM